Juli 3, 2015

DD LARUE

Die Amerikanerin DD LaRue wohnt und arbeitet in Colorado. In ihren Mixed-Media Skulpturen hat sie ihren eigenen „Neo-Pop-Art“ anmutenden Stil gefunden.

Ihre Arbeiten sind fern vom Banalen. Vielmehr sind ihre Arbeiten ein Ausloten der komplexen Beziehung der Menschen zwischen Technologie, Emotion und der Verbindung zur Natur. Ihre Werke wirken direkt, manchmal skurril, oft spitzbübisch. Sie ist bekannt für ihre Darstellung von Hundeskulpturen, die ihre Köpfe aus echten (museumsreifen) VW-Käfer-Türen hängen. „Weil die Beziehung zwischen Hund und Mensch so alt und komplex ist, bietet sie einzigartige Metaphern, um die conditio humana auszuleuchten“, meint LaRue.

LaRue arbeitet in der Regel in einem Medium, welches sie „Neo-Kartonage“ nennt. Neo-Kartonage basiert auf einer alten Technik, die von den Ägyptern verwendet wurde, um mumifizierte Körper zu bedecken. Die Ägypter verwendeten Schichten von Leinen und Kleber. RaRue fügte einige weitere Materialien wie Draht, Glasfaser und Lack hinzu.

Ihre Arbeiten finden Sammler auf jedem Kontinent der Erde und sind Teil renommierter privater und öffentlicher Sammlungen.

dd-larue_1

WERKE

SAMSUNG CSC

Blue Dog in an Orange VW Door, Mixed Media & Neo-Cartonnage, 95 x 107 cm, 2015

DD_LaRue_2

Dog in a Crosswind, Mixed media & Neo-Cartonnage, 62 x 24 cm, 2015

KÜNSTLER